Donnerstag, 29. August 2013

Nähen geht weiter

 So seit langen hab ich mal wieder was zum anziehen genäht. Raus gekommen ist ein Rock den man Solo tragen kann oder in Kombination mit einem Mieder was auch total nett aussieht.
 Die Falte so zu nähen war ansich gar nicht so schwer, aber bei einigen wenigen stimmt der Abstand nicht ganz. Die entstandenen Stoffüberbleibsel sind in der Seitennaht verschwunden.
 Und da das ganze eigentlich sehr unspektakulär ist hab ich im Rand einen schönen Zierstich verwendet damit ein klein wenig Aufregung rein kommt.
Hier haben wir dann noch das Geburtstagsgeschenk für die Schwiegermutter zum 60` nur abliefern muß ich es noch.
 Eine kleine Nahaufnahme. Ich bin immer wieder überrascht wie toll die Sachen am Ende aussehen.

Und hier haben wir das Fundstück der Woche
Auf der Suche nach was ganz anderem, ich weiß nicht mal mehr was, ist mir ein Bild in die Hände gefallen das sage und schreibe schon 9 Jahre alt ist. Man beachte bitte die Person ganz rechts in der super modischen karierten Schlafanzughose. Meiner Grundbekleidung auf Motorradtreffen neben der Kombi zum fahren.

Dienstag, 20. August 2013

Klamotten nähen

Der erste Versuch aus Jersey ein T-Shirt zu nähen und er ist geglückt. Nicht wundern das muß so, den Schnitt hab ich von pattydo. Und am Ende werden 4 Stück davon in meinem Schrank liegen aber beim nächsten mal fällt die Raffung auf die andere Seite und es sind Streifen. Ein klein wenig Abwechslung muß schon sein sonst ist es langweilig.


Dienstag, 13. August 2013

Schweizer Berge und Schwarzwald



 So den diesjährigen Sommerurlaub haben wir erfolgreich hinter uns gebracht und ich hatte schon lange nicht mehr so entspannte und erholsame zwei Wochen. Keine Gedanken an die Arbeit einfach nur entspannen und genießen.
Hier am Zuger See fällt einem das auch nicht unbedingt schwer.
Der See, die Berge und die Sonne waren ausreichender ausgleich zum Training und zum eine Woche campen. Mit den Jahren merkt man es doch , wenn es nicht das heimische Bett ist.
 Ausgelassen feiern können die Schweizer auch, z.B. an ihrem Nationalfeiertag. Freundliche Stimmung am Ufer des Zuger See den ganzen Tag entspannte und nette Leute unterwegs und Abend Feuerwerk aller erster Sahne. Das braten einer Riesenbratwurstschnecke verbreitete einen angenehmen leckeren Duft, aber davon essen war nicht. Ich glaub wir waren zu spät oder so was.
Und weiter geht es in die Wutachschlucht zum wandern.
Ausgelassen im Unwetter in der Schlucht Rumstapfen. Mit abgestützten Bäumen nach Blitzeinschlag und auf der falschen Seite aus Schlucht steigen. Also blieb uns nichts weiter übrig als wieder zurück zu gehen und unseren Weg weiter fort zusetzten. Zurück wollten wir dann auch nicht mehr, nass waren wir ja schon.
 Die Bilder und die dann doch noch erschienen Sonne waren eine Entschädigung für die vorher ertragenen riesigen Regentropfen.
Außerdem war das Essen abends in der Wirtschaft so super das man alles andere glatt vergessen konnte.
 Zu den höchsten Wasserfällen Deutschlands haben wir uns auch aufgemacht. Das muß man live sehen auf Bildern ist nur ein teil der Eindrücke festzuhalten.
Und die Fahrt in der Sauschwänlebahn war dann noch ein fast krönender Abschluss. Es war eben nicht der letzte Tag aber ansonsten wunderschön.



Kleine Tasche für Mama

 Jetzt hab sie fertig und bin ganz hin und weg.

Total süß ist sie geworden die "Ingrid" nach einem Schnitt von pattiwucher.
 Das witzige wenn ich die behalte und für mich benutze hab ich meine Mama immer bei mir die heißt nämlich genauso.
Ich bin aber noch am überlegen, zur Not kann ich mir ja noch mal eine "Mama" nähen.

Der Schnitt und die Anleitung sind total super und verständlich erklärt, was ja nicht immer selbstverständlich ist. Ich hab mir die Schnittteile auch gleich vorsorglich aus einemstabilen alten Platzset gemacht so ist es mehrfach verwendbar und Stoff hab ich ja noch genug.

Porträtquilts

Am Wochenende hieß es wieder auf nach Gerdau zum nächsten Kurs bei Grit. Nach nur drei Wochen hab ich mich wieder am Freitag über die Autob...