Vier Tage


Kurzurlaub in Eisenach. Mit erschrecken musste ich feststellen, das ich dringend meine Geographiekenntnisse in Sachen Deutschland auffrischen sollte. Frau Stoye währe wohl wenig erfreut.
Also rein ins Auto und die Sagenhaften 175km im Reisetempo hinter uns gebracht. Trotz zwei Stunden zu früh konnten wir unser Zimmer sofort beziehen, sehr gut. Das Auto abgestellt alles weitere war zu Fuß oder mit dem Bus super bequem erreichbar.

Für den Nachmittag stand das AWE auf dem Programm.


 Ich hatte vergessen wieviel Zeit man lassen kann beim Autos anschauen.

 



 




Bildergebnis für wartburg 312 campingSo einer steht dort auch. Den hatte der Opa auch mal und wenn man daneben steht und die Nase rein steckt, stellt man fest das plötzlich Erinnerungen hoch kommen an Zeiten die man längst vergessen hatte. An Opa und an Autofahrten die immer wieder neu waren. Rein setzten den Kopf nach hinten legen und die Welt in gelb sehen, als Kind gab es nichts schöneres für mich. Und auch jetzt treibt es mir wieder die Tränen in die Augen bei der Erinnerung daran.

Reisen wir einen Tag weiter. Wenigsten das wusste ich noch, die Wartburg liegt bei Eisenach und ich war das letzte mal da als es die Esel noch aus Holz gab. Mittlerweile kann man allen möglichen "Schnulli" kaufen ich glaube Luther würde sich im Grab umdrehen.
Dafür war die Führung ein kleines Erlebnis. Witzig, informativ und mal ein wenig anders als man so was gewohnt ist. 

 Abends gab es dann noch eine Stadtführung mit Laterne. Außerdem gab es zwei Blumensträuße, einen  Bildergebnis für raudi steiffRaudi und einen Kuchen mit Kerzen zum auspusten. 
Samstag musste dann erarbeitet werden. Drachenschlucht, Hohe Sonne, einen kleines Stück Rennsteig und Landgrafenschlucht mit den Großen Drachenstein. 


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Das ganze Wochenende war voll gepackt mit lauter tollen Sachen, Ereignissen, Erlebnissen und neuen Erkenntnissen.
Aber fertig geworden sind wir glaub ich nicht mit allem und da der Weg wirklich nicht weit ist kann man den noch einmal fahren und weiter machen wo wir Sonntag aufgehört haben. Das einzige was ich mir für den nächsten Besuch ganz dringend wünsche ist Sonne. Bei 0°in einem Baumkronenpfad zu laufen kann mehr als nur unangenehm kalt sein. 
Aber immer wieder gerne.


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Jährliches La Passion Treffen

Der Anfang ist gemacht

Kasseler Bergpark Wilhelmshöhe